Wolf-Dietrich Dunker

Autor und Mensch hinter den Büchern

 

Wolf-Dietrich Duncker mit seiner FrauIn Ohlstedt 2013

 

Wolf Dietrich Duncker wuchs im Norden von Hamburg in der Wildnis der Moore des Duvenstedter Brooks auf. Die Natur, die seine Fähigkeit zur Beobachtung herausforderte, war sein Lehrmeister in der intuitiven Wahrnehmung.

Mit zuvor großbürgerlichem Hintergrund, verlief seine Kindheit nach dem Krieg in denkbar einfachen Verhältnissen, die sein zweiter Lehrmeister wurden, diesmal um sich sozial durchzuboxen.

Zeit seines Erwachsenenlebens beschäftigte ihn die Erdgeschichte - vor allem auch die seiner Heimat Norddeutschland - und gleichzeitig die beeindruckenden Zeugnisse der Megalithkulturen seiner Heimat. Steine und deren Geschichte faszinierten ihn, sehr viel lesend und nachforschend, ein Leben lang.

Das vorliegende Buch ist die Zusammenfassung seiner Erfahrungen, Gedanken und Beobachtungen. Wie so oft bei spannenden Büchern ist auch der biografische Hintergrund des Autors nicht weniger spannend.

Wolf-Dietrich Duncker war in seinem Leben angehender Diakon, Drücker, Kolonnenführer, Verkaufsleiter, Galerist, Luftaufnahmen-Verkäufer und Altenpfleger. Er ist Vater von zwei Söhnen und lebte mit seiner Frau Christiane in Hamburg-Ohlstedt. Geistige und seelische Vitalität, die Menschen nach Erkenntnis und Erfüllung des Lebens suchen lässt und sie antreibt, zeichnete ihn bis zum Ende seines Lebens aus. Er starb im November 2014 nach langer, schwerer Krankheit. 

 

Text und Foto: Michael Järnecke